Christian R.M.
Lucks

Stellen wir die Weichen auf Zukunft!

Denken wir neu.

Über mich


Wahl-Flensburger mit westfälischem Migrationshintergrund, Studienrat, Reserveoffizier, Freiwilliger Feuerwehrmann und Ratsherr.

Kurzlebenslauf

1975 in Ibbenbüren geboren.1995 begann meine Laufbahn als Marineoffizier in Flensburg, die 2008 endete. 2009 versuchte ich eine eigene Firma zu gründen und kandidierte für den Landtag, bevor ich 2010 nach Berlin zog. Dort arbeitete ich in einer Werbeagentur und im Deutschen Bundestag. 2013 zog ich zurück nach Flensburg. Ich arbeite als Berufschullehrer, bin verheiratet und engagiere mich ehrenamtlich als Ratsherr und Freiwilliger Feuerwehrmann.

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


Bildung, Verkehrsinfrastruktur, Fernbahn, Erneuerbare Energien, Elektro- Wasserstoffmobilität, frühkindliche Bildung, Sicherheitspolitik, Europa

Bildung

Beste Bildung für jedermann ist wichtig für eine funktionierende demokratische und wirtschaftlich erfolgreiche Gesellschaft. Bildungsstandards müssen daher vom Bund vorgegeben werden. Die Schulen müssen in die Lage versetzt werden, sie nach eigenen Vorstellungen umzusetzen und untereinander wetteifern. Frühkindliche Bildung ist der Schlüssel für Integration und erfolgreiche Sozialisation einer Bildungsgesellschaft und muss ausgebaut werden.

Mobilität

Ich setze mich für eine bessere Verkehrsinfrastruktur in Verbindung mit erneuerbaren Energien ein.Mein Ziel ist, Flensburg besser in das deutsche Fernverkehrsnetz einzubinden und die regionalen Verbindungen, insbesondere auch nach Niebüll, Tondern, Sonderburg, Kiel und Hamburg zu verbessern. Die Reaktivierung der Strecke Flensburg-Niebüll ist seit Jahren eines meiner politischen Projekte, sowie die Verbindung von Wasserstoff, Windkraft und Bahn.

Modellregion für Wasserstoffwirtschaft

Wir haben erneuerbare, saubere Energien vor Ort im Überfluss. Leider müssen wir sie bei viel Wind abschalten, um die Netze nicht zu überlasten. Wie wäre es, wenn wir die Energie statt in das Stromnetz zu speisen in Wasserstoff oder synthetische Kraftstoffe umwandeln würden? Wir könnten hier oben eine Modellregion für Wasserstoffwirtschaft werden und damit Vorreiter in Zukunftstechnologien und co2neutraler Wirtschaftsstandort werden.

Aussenpolitik

Die sicherheitspolitische Lage hat sich dramatisch geändert. Wir sind nicht mehr "von nur Freunden umgeben". Wir werden uns in den nächsten Jahren mit Fragen unserer äußeren Sicherheit auseinandersetzen müssen. Ein besseres Europa bietet hier meines Erachtens die geeigneten Perspektiven. Als Reserveoffizier und überzeugter Europäer will ich mich hier einbringen und zu geeigneten Lösungen beitragen. Ein Meilenstein: eine europäische Armee.

Digitalisierung

Wir brauchen eine flächendeckende Breitbandversorgung, insbesondere in den ländlichen Regionen. Nur so werden sich Menschen und Unternehmen sich auf dem Land ansiedeln lassen. Wir müssen hier gerade die Flächenkreise unterstützen. Der Verkauf der Anteile des Bundes an der Telekom und der Deutschen Post sollte in die Infrastruktur Breitbandausbau investiert werden. Nur so werden wir die Herausforderungen der Zukunft meistern.

Digitalisierung

Unsere Allgemeinbildenden Schulen und die Beruflichen Schulen müssen durch Investitionsprogramme des Bundes und der Länder auf modernste digitale Medientechnik umgerüstet werden. Digitales Lernen, Medienkompetenz und Programmieren sollten als Grundwissen und -Kompetenzen in allen Lehrplänen festgehalten werden. Lehrkräfte müssen sich verpflichtend in Medienkompetenz und Digitaler Didaktik fortbilden. Virtueller Unterricht muss möglich werden.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten


Folgen Sie meinen Twitter und meinem Facebookprofil, um die aktuellsten Mitteilungen zu meinem Wahlkampf und tagespolitischem Geschehen zu bekommen!

Ganz ehrlich, ich halte die Entscheidung in NRW für falsch. Auch Polizisten müssen für disziplinare oder strafrechtliche Konsequenzen bei Dienstvergehen im Amt identifizierbar sein (durch Codes verschlüsselt). Wir dürfen nicht zulassen, dass Einzeltäter in der Masse einer uniformierten Gruppe dazu führen, den Ruf der Exekutive nachhaltig zu beschädigen. Die Kennzeichnungspflicht ist kein Generalverdacht, sondern dient der Vorbeugung und konsequenten Dienstaufsicht. Auch Polizisten müssen sich im Einsatz an Recht und Gesetz halten und bei Verstoß zur Rechenschaft gezogen werden können. Wenn sie sich in einer großen Gruppe gleichaussehender Kollegen „verstecken“ können, ist das meines Erachtens Vorschub leisten für Straftaten im Amt und damit unverantwortlich. Es schadet langfristig dem Ruf der Polizei, die durch nichtidentifizierte und damit nicht zur Rechenschaft gezogenen Kameraden am Ende mit dem Verlust an Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu zahlen hat. Das kann so nicht gewollt sein!

taz. die tageszeitung Die Kennzeichnung habe Polizisten „belastet und einem Gefühl des Misstrauens ausgesetzt“, sagt der CDU-Innenminister. Dieses diffuse Gefühl scheint der Regierung wichtiger zu sein als das Recht der BürgerInnen, gegen Polizeimaßnahmen vorgehen zu können.

Sehenswert. Dr Hans-Ulrich Rülke zerlegt die AfD im baden-würtembergischen Landtag...

FDP Liberté

FDP zerlegt AfD - Hans-Ulrich Rülke (FDP Baden-Württemberg) nimmt im Landtag die AfD Stück für Stück auseinander. Bravo! 👍

Newsletter abonnieren


Bleiben Sie informiert mit meinem Newsletter.

Mein politischer Werdegang


2001 bin ich in Hamburg Mitglied der Freien Demokraten geworden, weil ich mich einbringen wollte. In Flensburg engagiere ich mich seit 2004.

  • 2001

    Mitglied

    Im Jahr 2001 bin ich in Hamburg in die FDP eingetreten, weil ich konsequent sein wollte. Um am System etwas zu ändern, muss man ins System.
  • 2004

    Kreisvorstand

    Seit ich zum Beisitzer in den Kreisvorstand gewählt wurde, gehöre ich dem Kreisvorstand in verschiedenen Funktionen an.
  • 2005

    Stv. Kreisvorsitzender

    von 2005-2010 gehörte ich dem Kreisvorstand als Stv. Kreisvorsitzender an.
  • 2005

    Stv. Landesvorsitzender

    Von 2004-2007 gehörte ich dem Landesvorstand der Jungen Liberalen (JuLis) als Beisitzer (2004) und Stv. Landesvorsitzender (2005-2007) an.
  • 2009

    Direktkandidat zur Landtagswahl

    Noch unter dem Namen Christian Koch kandidierte ich 2009 als Direktkandidat für den Wahlkreis Flensburg und holte 8,5% der Erststimmen.
  • 2011

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    2011 -2012 lernte ich die Politik im Bundestag als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Manuel Höferlin (MdB) live in Berlin kennen.
  • 2013

    Ratsherr der Stadt Flensburg

    Im zweiten Anlauf nach 2008 wurde ich 2013 Ratsherr für die Freien Demokraten und Stv. Fraktionsvorsitzender der Ratsfraktion.
  • 2017

    Bundestagskandidat

    Am 1.3.2017 wählte mich die Wahlkreismitgliederversammlung zum Direktkandidaten und am 20.5.17 die Landesvertreterversammlung auf Platz 6.

Anschrift

Marienhölzungsweg 44
24939 Flensburg
Deutschland

0461 80799105
lucks@fdp-flensburg.de